entstehung der CD femme nomade

 

Wenn’s passt… Das Jahr 2014… BOUGAINVILLE in progress:

Februar, März April… Manchmal wirbelten Schneeflocken vor den grossen Fenstern von Reto Burrell`s Studio in Wolfenschiessen – manchmal war es einfach nur grau und wir waren eingehüllt in dickem Nebel – und manchmal schien die Sonne und heizte das Studio noch mehr auf. Davon mitbekommen haben wir wenig… dermassen vertieft waren wir in die Arbeit mit den Songs…
Anfangs arbeitete ich mit Reto alleine an meinen Songs, später kamen Ines und Sabine dazu und wir spielten…
Reto ist ein sehr genauer Musiker, es war ihm ein Anliegen, dass die Songs meine Handschrift behielten, dass die Essenz herausgearbeitet wurde. Ein unglaublich spannender Prozess.
Dazwischen reiste ich Ende Februar für eine Woche in die Wüste Sahara im südlichen Tunesien – immer mit den Liedern im Herzen. Am abendlichen Feuer spielte ich abwechslungsweise mit den Beduinen – liess mich inspirieren von ihren melancholischen wunderschönen Gesängen, Flöten, Trommeln…
Und im April war ich in Essaouira und Marrakesch unterwegs – da sollten auch Fotos entstehen für das Booklet… und immer wieder Inspirationen…

Mai, Juli, August… wärmere Tage, aber vor allem Regentage – Sommer 2014!
Das war uns egal: Wir trafen uns wöchentlich für die Aufnahmen im Studio von Reto Burrell in Wolfenschiessen – aber auch bei Dave Hofmann in Zofingen. Intensive Stunden, Tage… Exaktes Arbeiten…üben, üben, üben…
Dazwischen eine kleine Pause auf der Insel Amorgos: Me and my guitar and my husband ..

Die ersten pre-productions entstehen– Freude, Erstaunen, manchmal auch leise Zweifel…

September, Oktober, November… Der sonnige Herbst – die letzten Aufnahmen und dann kommen die Gastmusiker ins Studio: Thomas Kull spielt Piano bei „Leih mer dini Schueh“ und bei „trouver“ und Liz Schneebergers Fiddle erklingt bei „femme nomade, Habibi, Zugvögel und Amicamia“. Richi Koechli schickt seine Version Dobro-Guitar für „Länz“.
Glückliche Momente!

Dezember…Nun werden die Songs von Dave abgemischt in seinen Studio in Zofingen – und es beginnt die Feinarbeit: Hören und nochmals hören… Ohne das geschulte Musikerohr von Reto Burrell wären wir überfordert.
Endspurt… Vorfreude…Und dann ist es gut – die Songs werden gemastert auch bei Dave im Studio.

Et voilà: Die Songs sind bei mir im Compi, auf einer gebrannten CD – in meinem Herzen – bereit für alle Freunde und Freundesfreunde welche sie hören wollen!

Dezember/ Januar…und über den Jahreswechsel kommt die Grafikerin Sonja Rogger ins Spiel: Es beginnt die Arbeit am „Kleid“: Wie soll die CD-Hülle aussehen? Welche Fotos, welches Material, welche Schrift?
Oh.. es braucht noch Band-Fotos… Saskia, meine älteste Tochter, versiert im Fotografieren verbringt mit uns einen überaus lustvollen Tag an den Gestaden von Flüelen im Wind und am türkisgrünem Wasser, mit dem Seiltanz über dem Wasser und dem Konzert auf dem Turm .

1000x werden Entwürfe hin-und hergeschickt – ein kreativer intensiver Prozess beginnt (welcher von mir etwas unterschätzt wurde).
Auch da: Mit viel Feinspitzengefühl versteht es Sonja, den Liedern das „passende Kleid“ zu geben. Ein Gesamtkunstwerk. Und am 21. Januar, just 2 Monate vor der CD-Taufe, gehen die „Daten“ in Presse und Druck! Yeah !!
Nach ein paar Tagen Verschnaufpause geht’s mit Monika Tresch an die Ausgestaltung der Webseite: Vieles ist schon da, der Puls stimmt. Jetzt geht’s los!

Ich bin dankbar, durfte und darf ich mit so vielen kompetenten und herzverbundenen Menschen an diesem Projekt arbeiten – und freue mich auf viele Konzerte und Begegnungen mit Euch!

 

1. Februar 2015, Dominique Grütter

portrait_do01

 

6. Februar 2015 –  Ich halte die erste Scheibe in meinen Händen!

what a day 🙂  

Foto 2_CD_abholen